Schulversuch Islamunterricht an der BGS

Schulversuch Islamunterricht an der BGS

Zum Beginn des Schuljahres 2020/21 wird die Brüder-Grimm-Schule als Schulversuch Islamunterricht anbieten. Er ersetzt den bislang an der Schule durchgeführten islamischen Religionsunterricht.

Voraussetzung ist, dass in den einzelnen Jahrgangsstufen die Teilnehmerzahl mindestens acht Schüler*innen beträgt. Auch Schüler*innen aus dem Ethikunterricht konnten sich dafür bereits vor den Sommerferien anmelden. Ein Wechsel in den Islamunterricht ist erst wieder zum Schuljahr 2021/22 auf schriftlichen Antrag an die Schulleitung möglich.

Zum Inhalt des Islamunterrichtes
Der Islamunterricht im Primarstufenbereich
ermöglicht es den Lernenden die Grundlagen des Islams auf religionswissenschaftlicher Ebene zu erlernen. Dabei basiert der Inhalt des Unterrichts vor allem auf den zwei wichtigen Quellen der Religion – dem Koran und deÜberlieferungen des Propheten Mohammed. Die Lernenden erwerben wichtige Grundlagen wie die fünf Säulen des Islams, die sechs Glaubenssätze und kommen mit vielen bekannten Prophetengeschichten in Kontakt, dessen Botschaften sie herausarbeiten und auf ihre Lebenswelt beziehen.

Der Einstieg in den Islamunterricht erfolgt zunächst mit gesellschaftlichen Themen des Zusammenlebens, sodass die Kinder über ihre eigene Person nachdenken und Aspekte des sozialen Lebens herausarbeiten. Darauf schließen die theologischen Inhalte an. Die Kinder erhalten im Islamunterricht die Gelegenheit eigene Erfahrungen und ihr Vorwissen einzubringen, aber vor allem auch offen Fragen stellen zu können.

Auch werden im Islamunterricht die Kenntnis und Akzeptanz von anderen Weltanschauungen und Religionen in den Vordergrund gesetzt. In der Auseinandersetzung mit den anderen Religionen, finden die Kinder Gemeinsamkeiten und Unterschiede heraus. Sie erlernen anhand der Gemeinsamkeiten Nähe zu empfinden und Unbekanntes mit Respekt zu begegnen.


Drucken   E-Mail